Geschichten in und um und aus Thailand

Was möchte ich eigentlich mit dieser Seite?  Ich möchte jedenfalls nicht den Anspruch erheben, Thailand zu zeigen, wie es ist, denn wer darf schon das Privileg für sich in Anspruch nehmen, dieses zu wissen.

Ich möchte Thailand zeigen, wie ich es empfinde, wie ich es erlebt habe und immer noch erlebe. Ich gebe einfach meine Erfahrungen und Erlebnisse hier preis, auch um sie mir selbst noch einmal in Erinnerung zu rufen. Man kann diese Site auch gerne als Reiseführer ansehen, denn die Grundlage dazu bildet der Reiseführer, den ich erstmals 1987-88 schrieb und 1989 veröffentlichte. Die gedruckte Ausgabe ist nicht mehr aktuell, nur noch als unbrauchbarer Restbestand im Buchhandel erhältlich. Aber meine subjektive Empfindung, mein Bild von Thailand, wie ich es gerne vermitteln würde, das hat sich nicht geändert, und das möchte ich hier beschreiben. Ich setze mich aber auch mit Thailand und seinen Besuchern auseinander, und nicht jedem wird alles gefallen, was ich Zuahuse in Baan Nong Waengschreibe.

Begonnen hat meine Reisetätigkeit nach Thailand 1969 mit einem Neckermannflug, später waren es Backpacker Reisen, wieder später Familienbesuche. Inzwischen (August 2012) sind in meinen diversen gültigen und abgelaufenen Reisepässen exakt 122 Einreisestempel für Thailand enthalten, und an jeden von Ihnen erinnere ich mich und erinnere ich mich gerne. Einige davon entstammen Re-Entries nach diversen Asien- Rundreisen, 27 davon entstammen den Einreisen, die ich mit von mir geführten Gruppen auf immer neuen Routen durch Thailand erhalten habe. Keine Route hat sich je wiederholt, und auch so habe ich immer wieder Neues im Land gesehen. Ich werde hier nicht zum einhundertachtundsiebzigsten Male die wunderschönen Strände von Phuket oder Go (Koh) Samui anpreisen, das überlasse ich  den vielen schönen Reiseberichten im Web, die auch ich immer wieder gerne lese.

Dafür ein wenig Hintergrund, ein wenig Persönliches. Und ich möchte auch nicht nur frohlocken und lobpreisen, sondern auch ein wenig nachdenklich stimmen durch das Aufzeigen von Problemen, wo immer ich sie auch im Paradies angetroffen habe. Mit den folgenden Kurzgeschichten habe ich einiges aus meinem Leben und dem meiner Familie erzählt.

Ich bekenne: ich liebe Thailand - Tschan rak Prathet Thai.
Um Fragen vorzubeugen: Tschan wird von Männern und Frauen benutzt, umgangssprachlich benutzen Frauen eigentlich ditschan und Männer phom.